Hier finden Sie alle Neuigkeiten sowie Wissenswertes über die Gemeinde Dersau.

Haben Sie Interesse an den vom Bürgermeister erstellten Gemeindebriefen? Dann können Sie hier noch einmal alles nachlesen.

Feuerlöscherprüfung

Am Montag, den 21.09. werden ab 08:00 Uhr die Feuerlöscher der Gemeinde am Dorfgemeinschaftshaus geprüft.
Es besteht die Möglichkeit auch private Feuerlöscher gegen eine Gebühr prüfen zu lassen

morgendliche Auslastung der Schulbusse und zusätzlichen Taxen

folgende Informationen möchte ich Ihnen nach Rücksprache mit der VKP und der Firma Taxi Martens im Zusammenhang mit den in der Schulverbandsversammlung aufgekommenen Nachfragen zu den Taxi-Unterstützungsfahrten kurz übermitteln:

Grundsätzlich sind die morgendlichen Linien 353 (Bösdorf-Plön) und L360/361 /Wankendorf-Ascheberg-Plön die am stärksten frequentierten Linien in der Region. Dies ist der VKP auch bewusst und sie versucht, hier eine langfristige Lösung zu finden. Allerdings sind nach einer aktuellen Zählung der VKP die Busse zurzeit wohl in der Mehrzahl mit einer Kapazität von durchschnittlich 60% deutlich leerer als vor Corona.

Die Taxi-Unterstützungsfahrten werden zur Zeit von den Kindern leider nicht angenommen. Obwohl sowohl Busfahrer als auch Taxifahrer die Kinder weiter aufklären und direkt ansprechen, verweigern viele die Beförderung mit dem Taxi. Es kann allerdings auch niemand gezwungen werden, in das Taxi einzusteigen. Daher werden auf beiden Linien z.Zt. lediglich  3 – 6 Kinder täglich mit dem Taxi befördert, was an einzelnen Tagen in der letzten Woche in der Tat dazu führte, dass Taxi Martens Dersau- Ascheberg nur mit einem Taxi bedient hat.

Wir haben uns zunächst darauf verständigt, die vollständige Taxenkapazität weiterhin fahren zu lassen, die dann bereits einige Minuten vor der regulärer Busabfahrt an den Haltestellen präsent sind. Ggfs. sollen die Busfahrer die betroffenen Kinder mit dem Hinweis auf die vollen Busse auch etwas nachdrücklicher auf die Beförderungsmöglichkeit hinweisen. Gleichzeitig werde ich die Schulen über die Sachlage informieren, damit diese die Schüler/Eltern nochmals auf diese Thematik aufmerksam machen können.

Sollten Sie weitere Hinweise und Anmerkungen zu den Entwicklungen bei der Schülerbeförderung bekommen, wäre ich Ihnen für eine kurze Information dankbar.

 

Sechs B l ü h w i e s e n sind in diesem Sommer in Dersau als ein kleiner

Beitrag zur Erhaltung der Insektenvielfalt entstanden.

Sie wurden unter fachlicher Begleitung eines Teams des Naturpark Holsteinische

Schweiz angelegt.

Obwohl es schon heute auf den Flächen summt und brummt, hoffen wir im

nächsten Jahr auf eine noch reichhaltigere Blüte.

 

Klimagruppe Dersau

„Auf dem Lande ist die Welt doch noch in Ordnung!“

Nein, ist sie leider nicht! Auch bei uns ist ein erheblicher Rückgang der Insektenzahlen nachgewiesen. Deshalb werden wir einen Versuch starten, durch Anlage von zunächst wenigen Blühflächen den heimischen Insekten einen Lebensraum zu bieten, den sie benötigen, aber kaum noch vorfinden.

Wir wollen gemeinsam lernen, wie diese Flächen angelegt und gepflegt werden müssen. Dabei werden wir von Mitarbeitern des Naturparks Holsteinische Schweiz beraten. Zur Aussaat auf den Blühflächen verwenden wir ausschließlich regionales Saatgut heimischer Wildpflanzen. Wir hoffen auf kleine, bunte Wiesen an der Dorfstraße, dem Redderberg und am Sepeler Weg. Wenn alles gelingt, können wir im nächsten Jahr sogar unsere Blühflächen vergrößern und haben einige Nachahmer gefunden. Das wäre schön! Besonders gefreut hat uns, dass die Gemeinde das Projekt mit großem Wohlwollen begrüßt hat.

Maike Franke & Angelika Fabricius

 

Im Eicholz ist ein roter Briefkasten aufgestellt, Spaziergänger dürfen sich einen Brief aus dem Kasten nehmen.

Unser Geschenk sind liebevolle Worte aus der Literatur.

Da die für dieses Jahr geplante Woche im Eichholz ausfallen muss, wollen wir trotzdem Dersauern etwas Kultur anbieten und vor allem Trost spenden.

Wir können grade alle nicht zu unseren Lieben und werden vor allem nicht besucht.

Unsere Möglichkeit Kontakte zu halten, ist sehr auf digitale Medien beschränkt und zum Glück gibt es die.

Aber sich hinzusetzen und einen Brief zu schreiben, war immer ein großer Teil der Kultur über viele Jahrhunderte und die Handschrift eines geliebten Menschen und liebevolle Worte von Menschen waren und sind immer ein Zeichen der Zuneigung und Hoffnung und ein Ausdruck des Vermissens.

Grade jetzt vermissen wir unsere Liebsten. Für alle die vielleicht keine Briefe bekommen und gerne mal in dieser Zeit Ablenkung von den einseitigen, zum Teil beängstigen Nachrichten, wollen wir dieses Projekt von Dersauern für Dersauer starten.

Es würde uns freuen, wenn andere Gemeinden die Idee übernehmen würden, denn nicht nur das Nähen von Masken oder Einkaufen zeigt Solitarität, sondern auch liebevolle geschriebene Worte.

Wir dürfen und sollen noch einen Spaziergang machen und unser Geschenk ist, sind liebevolle Worte aus der Literatur.

Wir freuen uns, wenn die Idee von den Bürgerinnen aufgegriffen wird und uns Briefe zur Vervielfältigung geschenkt würden, damit wir den Briefkasten möglichst „lebendig“ halten können und das Band der Post d’amore sowas wird, wie die Balkonkonzerte in den Städten: ein Zeichen der Solitarität, der Zuversicht und der Hoffnung und einfach mal positive Nachrichten. Corona schränkt uns ein, aber wir versuchen einen Weg zu finden, Kultur weiterhin Realität sein zu lassen. Und selbst Frau Merkel hat in ihrer ersten Rede vom Briefschreiben gesprochen.

Text und Bild Notburga Reisener

   

Arbeitsgruppe „Zukunft Dersau“

Die Arbeitsgruppe stellt ihr Konzept für eine zukunftsgerichtete mögliche Dorfentwicklung vor. Zur Ansicht klicken Sie bitte hier.